budo's Web
Hier findet ihr einiges zu meinen Hobbies

Wetterstation (überholt, siehe Wetterstation 2 )

Meine Wetterstation in der Nähe von Ulm basiert auf zwei budoinos, d.h. auf selbstgebauten Arduino Derivaten ohne USB-Schnittstellen.

Die beiden Mikrocomputer sind via I2C-Bus über ein 10-15 m langes Kabel verbunden.

Am budoino-Slave sind die Sensoren über ein Konverterboard (5VDC nach 3VDC) und eine Trägerplatte angeschlossen. Die Sensoren (Luftdruck, Luftfeuchte, Lichtstärke, Temperatur) werden über I2C (Softwaresimulation), analogen Eingang und Frequenzmessung angesteuert bzw. ausgewertet.

Am budoino-MASTER sind eine Realzeituhr und ein weiterer Thermosensor über I2C- und 1-wire-Bus angeschlossen. Der budoino-Master übermittelt die Messwerte alle 10 Sekunden via Ethernet an den raspberry pi.

Der raspberry pi fungiert als Web-Server und liest/schreibt die Meßdaten aus/in eine Datenbank. Aufgrund der hohen Datenmenge und der endlichen Geschwindigkeit des raspberry pi dauern die Datenbankzugriffe mehrere Sekunden. Zusätzlich ist an den raspberry pi eine WebCam angeschlossen, mit der das aktuelle Wetter im Ulmer Süden betrachtet werden kann.

Blockschaltbild

BSB

Stromlaufpläne

sl

Wetterstation-Slave

ms

Wetterstation-Master

Bilder

master

Wetterstation-Zentrale mit WebServer(RPi), budoino-Master, ethernet switch und USB-Hub


master

slave

budoino-Master mit Ethernet-Modul und Realzeituhr und USB-Adapter

budoino-Slave mit Konverterboard

sensoren

RPi

Sensorträgerkarte mit Sensoren

Raspberry Pi


Nach Oben